Zurück zur Startseite
 
 

Raster

digital. 1995

Pigmentfarbe auf Bristolkarton
29,5 × 22 cm und 65 × 80 cm



Bei dieser Arbeit geht es um die Verbindung und Umwandlung zweier verschiedener Einheiten. Auf dem Blatt entstehen drei unterschiedliche Raster in drei verschiedenen Farben, rot, blau und gelb. Über dem Rastergeflecht liegen in den gleichen Farben drei geometrische Formen. Diese zwei Einheiten (Raster/Zeichnung) sind Grundlage und damit Ausgangssituation der systematischen Schneidearbeit: Aus der Zeichnung selbst ergibt sich, welche Zwischenräume herausgeschnitten werden. Trotz systematischen Vorgehens entstehen Situationen, die intuitiv entschieden werden müssen. Durch das Wenden des Blattes treten die Farbebenen in den Hintergrund. Es entsteht ein Geflecht, das ein subtiles Farbenspiel auf die Wand projiziert.

Abbildungen von oben links:
1 und 2: digital D9 und D6
3 und 4: digital D7 und D8
5 und 6: digital D5 und D12
7: Ausstellung Galerie La Ligne, 2016
8 und 9: Detail digital
10, 19 und 12: digital 6, 5 und 11
13 bis 17: Studien zu digital, 1995, je 21 × 30 cm

Fotos von Winfried Sulzbach (8 und 9) und
Serena Amrein (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 12 und 13)